GegenStandpunkt! in Radio Unerhört Marburg

Jeden Mittwoch um 18.30 in Radio Unerhört Marburg auf Antenne 90.1 MHz, Kabel 107.25 MHz
und als Livestream im Internet: www.radio-rum.de
(Wiederholung jeweils Donnerstags um 13.30 Uhr und 0.30 Uhr)
Außerdem jeden zweiten Freitag im Monat von 19 bis 20 Uhr
(Wiederholung am folgenden Montag um 06.00 Uhr)

Die Sendung GegenStandpunkt in Radio Unerhört Marburg bietet allwöchentlich Analysen und Kommentare zum großen und kleinen Weltgeschehen.

Eine Liste der schon gesendeten Beiträge findet sich in der Rubrik 'Texte'. Neben den von uns produzierten Eigenbeiträgen verweisen wir durch Adresslinks auf externe Radiobeiträge, die von der Zeitschrift "GegenStandpunkt" in anderen freien Radiosendern veröffentlicht wurden.
Außerdem werden wir von Zeit zu Zeit weitere aktuelle Textbeiträge der GegenStandpunkt-Redaktion auf unserer Startseite "frisch" einstellen, die dann später zum Nachlesen unter der Rubrik "Texte" (siehe Texte) neben den "Radiobeiträgen" als "Textbeiträge" archiviert werden.
Weiterhin bieten wir im Bereich "Texte" Broschüren zum download an.
An unserem Büchertisch sind folgende Publikationen zu erwerben: Literaturliste

Wer mit uns diskutieren möchte, komme zu unseren Veranstaltungen (siehe Termine) und/oder sende eine E-Mail an die Redaktion.

Aktuelles:

Lesetip

Neuerscheinung - ab sofort im Buchhandel erhältlich:

GegenStandpunkt 02-14

Politische Vierteljahreszeitschrift

Der GegenStandpunkt 02-2014 ist erschienen und im Buchhandel erhältlich. Das Buch kann auch in elektronischer Form als PDF-Datei oder für EBook-Reader (.epub, .mobi) erworben werden.
Aus dem Inhalt (Inhaltsverzeichnis online auf www.gegenstandpunkt.com):

  • Krise & Gewalt
    Zu den aktuellen Konjunkturen der imperialistischen Konkurrenz
    Das haben die Weltwirtschaftsmächte USA und EU geschafft: Mit der hoheitlichen Schöpfung und Vergabe von Kredit in nicht begrenzter Menge haben sie die Entwertung von Bankschulden wie von Verbindlichkeiten der eigenen Staatshaushalte gestoppt, ihre Zahlungsfähigkeit und die ihrer Geschäftswelt gerettet und das Finanzgewerbe zur Wiederaufnahme seiner spekulativen Leistungen ermächtigt. So finanzieren die kapitalistischen Weltmächte per Dekret das Funktionieren des Weltkapitalismus.

  • "Euer Hass ist unser Stolz!" - Rassismus und Diskriminierung im Fußball
    Über den sittlichen Wert und staatlichen Nutzen einer bedeutenden Fankultur
    Der Fußballfan und seine Vereinskultur

  • Das Gemeinschaftswerk der europäischen Nachbarschaftspolitik und des amerikanischen Friedensnobelpreisträgers
    Ein Bürgerkrieg in der Ukraine und eine neue weltpolitische Konfrontation
    Am Anfang hat nur eine Unterschrift gefehlt unter einem Vertrag, von dem die Europäer behaupten, dass er für alle Seiten nur das Beste gewollt hat. Jetzt zerlegt sich die Ukraine in einem Bürgerkrieg. Und NATO und Russland lassen Truppen aufmarschieren. Die Öffentlichkeit überholt die Politik bei weitem mit ihren Imperativen, was "wir" an russischem Benehmen keinesfalls dulden können. Andererseits fragt sich dieselbe Öffentlichkeit mit Sorge, wieso nur das Unmögliche auf einmal wieder möglich erscheint, dass mitten in Europa, nachdem die Europäer dort angeblich in den letzten 59 Jahren ein einziges großes Friedenswerk zustande gebracht haben, ein Krieg ausbricht. Eine solche Lage bricht aber nicht einfach herein, sie wird hergestellt.

  • Orientierungsprobleme an der Heimatfront
    Die Deutschen - ein Volk von "Putinverstehern"?
    Das kann doch nicht wahr sein!*

  • Wohnungsnot und Mietpreisexplosion
    Das Grundeigentum und der Wohnungsmarkt
    In deutschen Großstädten ist eine neue Wohnungsnot ausgebrochen. Dass die elementare Lebensbedingung für die arbeitende Bevölkerungsmehrheit ein Luxus ist, den sie sich kaum leisten kann, wird hochoffiziell als "soziales Problem" anerkannt. Politiker versprechen unentwegt, sich dafür einzusetzen, dass "das Wohnen bezahlbar bleibt" - was schon alles sagt: Nach 150 Jahren kapitalistischen Wachstums ist es das für viele eben nicht.

  • Chronik:
    * Weniger Lebensarbeitszeit und ein bisschen mehr Geld für ein paar Ausnahmefälle? Eine absolut unmögliche Rentenreform
    * Verdi-Warnstreik am Frankfurter Flughafen: ... für Risiken und Nebenwirkungen bitten wir um Entschuldigung
    * BGH-Urteil zur familiären Unterhaltspflicht: "Füreinander einstehen" - sittliche Pflicht als vollstreckbarer Titel
    * Schweizer Volksinitiative "Gegen Masseneinwanderung": Der Schweizer Volkssouverän hat sich daneben benommen - wobei?

Der GegenStandpunkt ist erhältlich

  • im Buchhandel; und direkt beim Verlag),
  • in Marburg: Bahnhofsbuchhandlung - Universitätsbuchhandlung (vormals Elwert), Reitgasse - Buchhandlung Roppel, Am Markt - Buchhandlung Roter Stern, Am Grün
  • in Gießen: Bahnhofsbuchhandlung
GegenStandpunkt 1-14     GegenStandpunkt Verlag     124 Seiten
Druckausgabe: ISBN 978-3-929211-21-4 15,00
Ebook, Pdf-Format: ISBN 978-3-929211-47-4 7,00
Ebook, Epub-Format: ISBN 978-3-929211-48-1 7,00
 
Mehr zu diesem Lesetip lesen

Buchtip


Margaret Wirth / Wolfgang Möhl:
"Beschäftigung" - "Globalisierung" - "Standort"...
Anmerkungen zum kapitalistischen Verhältnis zwischen

Arbeit und Reichtum

132 Seiten, Format A5, 10,-, ISBN 978-3-929211-14-6

Alle brauchen Arbeit - viele finden keine. Man kann das für ein soziales Problem halten und sich vorstellen, "Beschäftigungsförderung" wäre die passende Antwort, mit staatlichen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen und einer Senkung der Lohnnebenkosten, mit der "Schaffung von neuen Arbeitsplätzen" durch Teilzeit- und Leiharbeit, oder wie auch immer. Über eine gewisse Absurdität muss man sich dabei allerdings schon hinwegsetzen: Wenn es nicht mehr so viel zu tun gibt, das Nötige von weniger Leuten in kürzerer Zeit zu erledigen ist - warum braucht dann überhaupt jeder Arbeit und so viele vollgepackte Arbeitsstunden, um leben zu können? Dass weniger Arbeit ersparte Mühe bedeutet: Warum gilt die Gleichung nicht?

Margaret Wirth / Wolfgang Möhl:
"Beschäftigung" - "Globalisierung" - "Standort"...
Anmerkungen zum kapitalistischen Verhältnis zwischen
Arbeit und Reichtum
132 Seiten, Format A5, 10,-, GegenStandpunkt-Verlag, ISBN 978-3-929211-14-6

Dieser Titel ist auch als PDF und im E-Book-Format erhältlich, im Buchhandel und direkt beim Verlag:

· PDF-Ausgabe (seitengleich mit der Druckausgabe): 7.- ISBN 978-3-929211-45-0
· Epub-Format für Ebook Lesegeräte: 7.- ISBN 978-3-929211-46-7
· Mobi-Format für Kindle Lesegeräte: 7.-
 
Mehr zu diesem Buchtip lesen